Herzlich willkommen
bei der Ev. St. Georgsgemeinde Steinbach (Ts.)

Wenn das Leben an sein Ende kommt
 
 


Sterben, Tod und Trauer


Einen Menschen zu verlieren, der uns nahe gestanden hat, tut weh. Sterben und Tod und die damit verbundene Trauer gehören
zu den Grenzerfahrungen des Lebens, auch für uns Christen.

Während Sie die Pietät Ihres Vertrauens in allen Fragen berät,
die sich mit der Vorbereitung der Trauerfeier und der Beisetzung verbinden, besprechen wir mit Ihnen die Themen, die der Tod eines geliebten Menschen aufwirft und die Gestaltung der Trauerfeier in einem persönlichen und selbstverständlich vertraulichen Gespräch.

Doch während die Tage zwischen dem Todesfall und der Trauerfeier ausgefüllt sind mit zahlreichen Gesprächen und notwendigen Erledigungen bis hin zu hektischer Betriebsamkeit, kehrt nach der Bestattung Ruhe ein. Eine Stille, die oft nur schwer auszuhalten ist. Jemand, dessen vertraute Stimme bisher zu unserem Leben dazugehört hat, schweigt.

Vielleicht klingen die Worte, die am Grab gesprochen wurden, noch einmal nach. Vielleicht helfen Sie, die Trauer um den Verstorbenen und die Dankbarkeit für sein Leben in Einklang zu bringen – ein erster Schritt hin zu einem behutsamen Abschied, der dem Zurückgebliebenen den Weg zurück zu den Lebenden weist.




 


Sicher, eine Lücke bleibt, aber die Gewissheit, dass wir in Gottes Liebe über den Tod hinaus miteinander verbunden bleiben, macht den Schmerz erträglicher. Vielleicht können auch Sie irgendwann sagen, dass das Leben nicht an sein Ende, sondern an sein Ziel gekommen ist.

Ihre Pfarrer
Werner Böck und Herbert Lüdtke


Friedhof Steinbach Ts.
Informationen zu Tod und Trauer bei der EKHN